der Unverwüstliche, G -Lehrling, 1.Lehrjahr

W460, 300GD aus 1980


1980er 300GD
1980er 300GD

Liebe auf den ersten Blick 

Mein Job bringt mich des Öfteren in unser Nachbarland Holland. Dort fand ich im Jahre 2013 den "schwarzen Freiluft-Panzer". Anschauen wollte ich ihn auf jedem Fall. Das ich auch gleich gekauft habe , nun ja, das steht auf einem anderen Blatt.

Manchmal siegt das Herz über den Verstand, so auch hier.

Der Wagen sprang nicht an und eigentlich hatte ich keine Ahnung, wonach ich schauen sollte.

Kann ein Mercedes schlecht sein? JA! definitiv, kann er. Allerdings, die Reparaturen schienen mir damals nicht "unmöglich". Auch über den Motor habe ich mir lange keine  Gedanken gemacht. Wieso hat ein OM617A (meine Annahme damals) ein ELR und 140PS?



Auslieferung Deutschland 1980

Ident-Nummer: WDB46021217xxxxx

Verkaufsbezeichnung: 280 GE 4X4 2400

Auftragsnummer: 6 0 214 00xxxxx

Lieferdatum: 03. 06.1980

Lack-Code 1: 9001

Motornummer: 110994 10 001xxx

Getriebe: 711101 10 001xxx

Lenkung: 765502 10 380xxx

Fahrerhaus: 460512 10

Verteilergetriebe: 750601 10 06xxx

Vorderachse 1: 730329 17 006xxx

etc.

RDW Niederlande  2013

Cilinderinhoud : 2938 cm³
Aantal cilinders: 5 Also OM617A oder 290 td
Personenauto: (M1G AC)
Carrosserietype:  Stationwagen
Inrichting:  Stationwagen
Merk: MERCEDES-BENZ
Kleur: Zwart
Handelsbenaming:  300 GD
Aantal eigenaren privé / zakelijk: 2 / 0
Datum eerste toelating: 10-07-1980
Datum tenaamstelling: 31-08-2013
Datum eerste afgifte Nederland: 16-05-2008
!!! Gestolen: Nee ;-)
Geëxporteerd: Ja



Alles war neu.

Woher bekomme ich was, was brauche ich eigentlich. Was ist der Unterschied zwischen W460 und den anderen G's, die man so sieht. Allergrößte Probleme hatte ich jemanden zu finden der sich mit genau diesen Modell auskennt. Im Vergleich zu heutigen Autos, ist  die Technik recht rustikal, was aber nicht bedeutet, dass es ohne Wissen geht.

Schwierig auch, dass ich beim "freundlichen" zwar eine FIN angeben konnte, die aber, mit meinem Auto nur bedingt zu tun hatte.

Nach langem Suchen fand ich den Alex in Diedorf (vor meiner Haustür!!!) und mit seiner Untersützung lernte ich langsam, was "Mann" zum G-Leben braucht. Übrigens lerne ich heute noch, jeden einzelnen Tag.

 

Versuche das mal hier zusammenzufassen. Die Reihenfolge  ?..."learning by doing"

- Mercedes EPC Zugang und Umgang mit dem Programm

- Unterscheidung der G- Modellpalette und Baujahre mit all ihren Unterschieden

- Was ist relevant für den TÜV und speziell für das H- Kennzeichen.

- Wie kann ich Sachen testen, bspw. die Sperren  , Untersetzungen

- Umgang mit Rost und seinen Auswirkungen !!!

- Was für Werkzeuge(spezielle) werden benötigt ?

- Wo bekommt man welche Teile zu welchem Preis (das Internet ist nicht immer die ERSTE Lösung).

- Die Eigenheiten eines Allrad betriebenen Fahrzeugs mit getrennten Rahmen+Karosse.

- Schrauben , immer wieder Schrauben und Muttern und Scheiben, nie habe /hatte ich die Richtigen parat.

- Wo ist eigentlich das Werkzeug was ich grad noch in der Hand hatte?

- Auch "einfache" Arbeiten können sehr lange ,sehr sehr lange dauern, wenn bspw. Rost auftaucht.

.....  und ganz wichtig GEDULD, davon braucht man tonnenweise, egal ob man einen Türpappe beziehen lässt, oder Rost beseitigt.

Habe bestimmt noch was vergessen. Eventuell fragt sich auch jemand , wie das mit WISSEN ist?

Ehrlich, ich hatte keine Ahnung und davon recht viel. Hätte ich, dann gäbe  es dieses Auto, in meiner Garage, bestimmt nicht.

 

Allerdings, ich muss gestehen, es hat Spaß gemacht und das macht es immer noch.


 G300

weiter mit Bildern

 G300

weiter mit Umbauten